Antrag zum 93. Landeskongress

Antrag 643

93. Landeskongress der Jungen Liberalen NRW
Euskirchen, 11.-12. Mai 2019


Antragsteller: LAK Umweltverschmutzung


Status: [  ] angenommen [  ] nicht angenommen [  ] verwiesen an: ___________________________

Der 93. Landeskongress möge beschließen:

1Menschen und Tiere schützen - Resistenzen bekämpfen!

2Antibiotikaresistenzen haben sich in den letzten Jahren zu einem der gravierendsten Probleme

3der modernen Medizin entwickelt. Die Entstehung resistenter Keime ist hierbei unumstößlich
4nicht nur, aber auch auf die Antibiotikagabe in der (Massen)tierhaltung zurückzuführen.

5Wir fordern daher, die Antibiotikagabe auf ein absolutes Minimum zu reduzieren. Dafür sehen wir

6die Erfassung der Menge an gegebenen Antibiotika per ADD (ausgewiesene durchschnittliche
7Tagesdosis) statt der bisherigen Dokumentation per Gesamtmenge als unumgänglich, um
8statistisch vergleichbare Werte über die Antibiotikagabe in der Tierhaltung erheben zu können,
9so wie es bereits in Ländern wie Dänemark oder den Niederlanden der Fall ist.

10Weiterhin muss die Gabe von Reserveantibiotika wie Colistin oder Cephalosporine der 4. und 5.

11Generation auf absolute Notfälle beschränkt werden, da diese für die Behandlung am Menschen
12von entscheidender Bedeutung sind. Daher fordern wir die Ausgabe der Reserveantibiotika nur
13noch durch amtliche Tierärzte mit gleichzeitiger Anzeige beim zuständigen Umweltamt. Eine
14Reduktion der Reserveantibiotika auf Null lehnen wir aus tierschutzrechtlichen Gründen jedoch
15ab.

16Schlussendlich fordern wir weiterhin eine verstärkte Investition des Landes in die Forschung an

17und Entwicklung von neuen Generationen der Antibiotika.

18 

19Begründung:

20erfolgt mündlich


Achtung: Die Darstellung des gezeigten Antrags erfolgt als reine Vorschau. Verbindlich ist der Antragstext im offiziellen Antragsbuch zum 93. Landeskongress am xx in yy.