Antrag zum 93. Landeskongress

Antrag 654

93. Landeskongress der Jungen Liberalen NRW
Borken, 26.-27. Oktober 2019


Antragsteller: LAK Technologie schützt Umwelt


Status: [  ] angenommen [  ] nicht angenommen [  ] verwiesen an: ___________________________

Der 93. Landeskongress möge beschließen:

1Gegen Quoten auch beim Auto - Antriebstechnik die
2bewegt

3Die Mobilität von morgen geht uns alle etwas an. Für uns als Junge Liberale ist die

4Technologieoffenheit in allen Bereichen ein Grundanliegen. Die einseitige momentane
5Ausrichtung der politischen Debatte auf den Elektromotor als Maß aller Dinge, können wir nicht
6nachvollziehen.

7Wir sprechen uns deswegen ganz klar für eine Gleichbehandlung aller Antriebstechnologien aus.

8Förderungen und Subventionen sollten nicht ausschließlich auf einzelne Antriebstechnologien
9bezogen sein (z.B. Elektroautoprämie). Langfristige Subventionen für Antriebstechnologien
10müssen abgeschafft werden.

11Wir begrüßen Forschung in allen Antriebsarten und schließen dabei explizit die

12Verbrennungsmotoren (Diesel und Benzin) nicht aus. Zweckgebundene Förderung von
13Forschung an Antriebstechnologien schließen wir nicht aus.

14Um eine Chancengleichheit der Technologien sicherzustellen, fordern wir einen fairen Ausbau

15der Infrastruktur (Bsp. Wasserstofftankstelle).

16Begründung:

17Heutzutage versteift sich die Debatte über alternative, sauberere Antriebstechnologien eigentlich

18ausschließlich auf den Elektromotor. Dabei stellen diese bei den Neuzulassungen von PKW
19einen verschwindend geringen Anteil und sind auch nicht gerade erschwinglich für den
20Durchschnitts-Bürger (Neupreise ab ca. 20.000€ zzgl. Batteriemiete). Durch geringe Reichweiten
21und lange Ladezeiten sind Elektrofahrzeuge vornehmlich für den innerstädtischen Verkehr
22geeignet.

23Die neuen Euro-6-Diesel haben beispielsweise 25% weniger Kraftstoffverbrauch und längere

24Reichweiten (Quelle:
25https://www.mobilitaet-von-morgen.de/1-antriebstechnologien/unser-antrieb-weg-vom-oel). Auch
26forschen deutsche Automobilhersteller seit Jahren an sauberen „Zero emission“ Fahrzeugen.
27Diese Forschungen, aber auch die von Universitäten und Hochschulen sollten wir keinesfalls
28unterbinden. Der StreetScooter und der e.Go wurden zum Beispiel an der RWTH Aachen von
29Professor Schuh entwickelt, der mit dem Angebot der Automobilhersteller nicht zufrieden war.

30Aber auch der Wasserstoffantrieb mit Brennstoffzelle darf nicht vernachlässigt werden. Diese

31Antriebstechnologie ist extrem wartungs- und verschleißarm, der Tankvorgang dauert um die 5
32Minuten und somit ist diese Technologie auch für lange Strecken und Nutzufahrzeuge geeignet
33(Quelle: https://www.auto-motor-und-sport.de/tech-zukunft/alternative-antriebe/wasserstoffauto-b
34rennstoffzelle-co2-neutral-batterie-lithium/).

35Weitere Begründung erfolgt mündlich.


Achtung: Die Darstellung des gezeigten Antrags erfolgt als reine Vorschau. Verbindlich ist der Antragstext im offiziellen Antragsbuch zum 93. Landeskongress am 26.-27. Oktober 2019 in Borken.